← zurück zur Leistungsübersicht

Sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie

Winkelmessung, Physiotherapie, PhysioRevital

Der sektorale Heilpraktiker ist eine zusätzliche Berufsbezeichnung. Nur Physiotherapeuten, die die dazu notwendige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und die Erlaubnis des zugehörigen Gesundheitsamtes erteilt bekommen haben, dürfen sich Sektoraler Heilpraktiker/in im Bereich der Physiotherapie nennen. 

Das Tätigkeitsfeld unterscheidet sich maßgeblich von dem des Physiotherapeuten/einer Physiotherapeutin. Dem sek. HP ist es erlaubt im „Erstkontakt“ zu arbeiten, dadurch ist Ihre therapeutische Versorgung nicht ausschließlich von den Ärzten abhängig.

Physiotherapie, PhysioRevital, Personaltraining, Blackroll

In der Therapie erfolgt die Diagnose und eine Zielsetzung, die zusammen mit Ihnen erarbeitet wird. Dabei nehmen wir uns Zeit um Ihre gesamten Beschweren zu besprechen und zu untersuchen. Ganzheitlich wird Ihr Körper untersucht dabei beziehen wir auch Ihren Lebensumständen mit ein und entwickeln eine individuelle Therapie. Darüberhinaus beraten wir Sie gerne zu Trainingsplänen, Arbeitsplatzergonomie, Sportspezifische Entlastungsübungen und Ernährung.

 

Wir erstellen für Sie eine Diagnose beim ersten Kontakt. Anhand der Diagnose können wir ein Privatrezept für Physiotherapie ausstellen. Welches sie bei Ihrer Privatversicherung, Beihilfestelle oder Zusatzversicherung einreichen können. Auch die Behandlung mit einer Heilpraktiker-Rechnung (Abrechnung über die Gebührenordnung der Heilpraktiker, GeBüH) kann erfolgen. Diese wird direkt bei Ihrer Versicherung eingerecht.

Die Kosten eines Termines hängen von der länge und der in dem Termin entstandenen Abrechnungsziffern ab. Die Abrechnung erfolgt über die GebührenOrdnung für Heilpraktiker (GeBüH).

Die Kosten belaufen sich bei auf:

  • 40 Min. auf ca. 60 – 70 € (je nach Abrechnungsziffer und Maßnahmen)
  • 60 Min. auf 80 – 90 € (je nach Abrechnungsziffer und Maßnahmen)
  • weitere Zeiteinheiten werden individuell Besprochen

 

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob die Rechnung voll übernommen, oder bezuschußt wird. 

Ihr Vorteil:

Die Behandlung erfolgt aus einer Hand, Schnittstellen zwischen verschiedenen Praxen werden vermieden.

Sollten darüber hinaus ärztliche Untersuchungen notwendig werden, wird in Absprache mit Ihnen die weitere Herangehensweise besprochen.